Die alte Stadt und das Meer

Havanna 

 
Havanna ist so Kuba wie Paris Frankreich ist: eine eigene Welt und zugleich die geballte Ladung, das Konzentrat. Noch bedient die Drei-Millionen-Stadt alle Klischees, die man von ihr erwartet. Marode Fassaden, lebenslustig verlebte Menschen, Musik an jeder Ecke und natürlich die Oldtimer, die – zwar nicht in der Überzahl aber dennoch – das Straßenbild dominieren. Man kann und sollte die Augen nicht vor dem Verfall der Häuser, der ganzen Stadt verschließen. Und dennoch prägen die bröckelnden Fassaden einer Stadt, die für amerikanische Verhältnisse erstaunlich viel Geschichte hat, ihr Gesicht. 
Der Reisejournalist und Pressefotograf Albert Rohloff lässt den Zuschauer an der Atmosphäre einer einzigartigen Stadt teilhaben, mal humorvoll, mal nachdenklich. Dabei belässt er es nicht bei dem reinen Vorzeigen von Fotos. DiaAbend war gestern. Er nutzt das gesamte Spektrum der Möglichkeiten, die ein PC bietet, macht so aus Fotos und Videos Filmsequenzen, die mit stimmungsvoller Musik unterlegt sind. Das ganze moderiert er live, größtenteils aus dem Stehgreif. Informativ, unterhaltsam und mit beeindruckenden Aufnahmen.